AMEOS Gruppe

Psychotherapeutische Medizin

Aktuelle Informationen

Alle weiteren Regelungen zum Coronavirus und die aktuelle Besuchsregelung finden Sie hier.

Die Abteilung für Psychotherapeutische Medizin/Psychosomatische Medizin und Psychotherapie existiert bereits seit Ende der 70er Jahre. Seitdem wurde sie konzeptionell weiterentwickelt. Auf der Traumastation BH 8 liegt die Therapie von Traumafolgestörungen im Vordergrund.

Behandelt werden Menschen mit

  • einfachen und komplexen posttraumatischen Belastungsstörungen
  • dissoziativen Störungen
  • Borderline- und anderen Persönlichkeitsstörungen

Wenn …

  • Sie häufige Depressionen, schnelle Stimmungsschwankungen und Panik kennen
  • Sie lebhafte Erinnerungen an traumatische Erlebnisse haben, die oft schon in der Kindheit begannen
  • Sie sich schuldig fühlen und schämen
  • Sie Angst haben, verrückt zu werden, weil Sie zeitweise nicht mehr richtig in der Realität verankert sind (z.B. Trancezustände erleben)

... dann leiden Sie eventuell an einer komplexen Traumafolgestörung. Eine spezialisierte psychotherapeutische Behandlung ist im AMEOS Klinikum Heiligenhafen möglich.

Auch kriegstraumatisierte Soldaten und Menschen mit einer Persönlichkeitsstörung können behandelt werden.

Telefonische Sprechzeiten zur Voranmeldung, Informationsgespräch unter Tel. +49 4362 91-1338
Dienstag 15.30 -16.30 Uhr und Donnerstag 8.30 – 9.30 Uhr

  • Symptome der Störung verstehen lernen (Welche Modelle gibt es als Erklärung?)
  • Erlernen unterschiedlicher Bewältigungsstrategien (z.B. Dissoziationen, Flashbacks)
  • Freilegung und Entwicklung von Kraftquellen, die für die Stabilisierung, aber auch für die konfrontative Traumaarbeit wichtig sind
  • Neubewertung traumatischer Erlebnisse und therapeutische Bearbeitung
  • Umgang mit Gefühlen, angemessene Beziehungsgestaltung, Selbstfürsorge
  • weitere individuelle Ziele
  • Klientenzentrierte Gruppenpsychotherapie
  • Skillsgruppe zur Förderung von Achtsamkeit, Wahrnehmung, Mentalisierung
  • Vermittlung traumaspezifischer Techniken, Aufklärung über Modelle zu Traumafolgestörungen (z. B. strukturelle Dissoziation)
  • Anwendung spezifischer traumatherapeutischer Verfahren wie EMDR und TRIMB® (ein Verfahren zur Distanzierung von intensiven Gefühlen)
  • Schöpferisch-handwerkliche Ergotherapie
  • Therapeutisches Bogenschießen
  • Yoga
  • Sport (in der Gruppe)
  • Soziotherapie

Insgesamt bietet die Station 10 Behandlungsplätze an.

In einem kleinem therapeutischen Setting mit sechs Einzel- und zwei Doppelzimmern kann intensiv gearbeitet werden.

Die Behandlungsdauer beträgt 6 bis max. 12 Wochen. Wir bieten Ihnen auch die Möglichkeit einer Intervalltherapie.

Die Kosten der Behandlung werden, bei Vorliegen der Voraussetzungen, von den Krankenkassen übernommen.

In einem Vorgespräch werden Aufnahmebedingungen und Fragen geklärt. Sofern keine akuten psychotischen Störungen oder schweren/aktiven Suchterkrankungen vorliegen, ist eine Aufnahme möglich.

Adresse:
AMEOS Klinikum Heiligenhafen
Friedrich-Ebert-Straße 100
D-23774 Heiligenhafen
Anfahrt