AMEOS Gruppe

Corona-Informationen

Zutritt nur mit

  • medizinischem Mund-Nasen-Schutz
  • negativem Corona-Test
    Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden)

Corona - Aktuelle Hinweise und Informationen

Auf dieser Seite informieren wir Sie über Veränderungen, die wir zu Ihrem Schutz aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie unternommen haben.

Psychiatrische Notfallpatienten mit aktuell bestehenden Erkältungssymptomen und Kontakten zu am Corona-Virus erkrankten Personen in den letzten zwei Wochen bitten wir, vor Betreten der Klinik telefonisch mit uns Kontakt aufzunehmen. 

Wir danken Ihnen, dass Sie unsere Hinweise beachten und dadurch dazu beitragen, dass wir unsere Patienten und Patientinnen auch weiterhin möglichst sicher versorgen können.

Neue Einlassbedingungen für Besuche

Patienten und Patientinnen können weiterhin Besuch empfangen. Alle Besucher und Besucherinnen, egal ob geimpft, genesen oder nicht-geimpft, dürfen das Klinikum mit einem negativen Covid-19 Testzertifikat betreten.

Zum Einlass berechtigen:

  • negativer Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) ODER
  • negativer PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden)

ausgestellt von offiziellen Teststellen in Verbindung mit einem Personalausweis oder Reisepass. 

Sie können sich unter diesem Link eine Bescheinigung für die Besuchertestung downloaden, mit der Sie in einem öffentlichen Testzentrum weiterhin einen kostenlosen Bürgertest erhalten können. Bitte beachten: Die Bescheinigung ist nur mit dem Stempel der Einrichtung gültig. Sie erhalten die Bescheinigung auch an der Information des AMEOS Klinikums Osnabrück.

Checkliste für Ihren Besuch:

  • Bitte vereinbaren Sie telefonisch bei der Station einen Besuchs-Termin
    Alle Besucher und Besucherinnen werden ausdrücklich darum gebeten, ihren Besuch spätestens am Vortag auf der entsprechenden Station telefonisch anzumelden. 
    Sollte die Rufnummer der Station nicht bekannt sein, ist diese über die Telefonzentrale unter +49 541 3130  zu erfragen.
    Ein Patientenbesuch ohne vorherige telefonische Anmeldung ist leider nicht möglich.
     
  • Zum Besuchstermin melden Sie sich bitte zwingend an der Information im Hauptgebäude an.
     
  • Besucher und Besucherinnen, die ihre Angehörigen im Gerontopsychiatrischen Zentrum (GPZ), Knollstraße 86, besuchen möchten, können sich nach vorheriger telefonischer Anmeldung auf der Station (siehe oben) direkt dorthin begeben und müssen sich nicht an der Information im Hauptgebäude anmelden. 
     
  • Ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz ist während des gesamten Aufenthaltes zu tragen.
     
  • An der Information im Hauptgebäude oder im GPZ prüfen die Mitarbeitenden Ihre Testnachweise. Besucher und Besucherinnen ohne negatives Testzertifikat dürfen aufgrund gesetzlicher Bestimmungen die Einrichtung NICHT betreten.
     
  • Das Außengelände ist weiterhin für alle zugänglich und geöffnet. Besucher und Besucherinnen, die sich mit Patienten und Patientinnen ausschließlich auf dem Gelände treffen, müssen nicht angemeldet und über die Pforte eingecheckt werden.

Wir wissen, wie wichtig Besuche für unsere Patienten und Patientinnen und ihre Angehörigen sind. Gleichzeitig tragen wir eine große Verantwortung für alle Patienten und Patientinnen und Mitarbeitenden in unserer Einrichtung und bitten deshalb ausdrücklich darum, das vorgegebene Anmelde- und Hygienekonzept genauestens zu beachten. 

Wir wünschen Ihnen vor allem beste Gesundheit.

Ihre Krankenhausleitung

Bundesweiter Ärztlicher Bereitschaftsdienst:
Telefon  116117

Medizinisches Bürgertelefon des Gesundheitsdienstes zum Corona-Virus:
Telefon +49 541 501 1111
Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr und Samstag und Sonntag  9 bis 13 Uhr

Informationen zum Corona-Virus für Stadt und Landkreis Osnabrück

Informationen zum Corona Virus in mehreren Sprachen

Niedersächsische Corona-Verordnung

Wir führen bei allen potentiellen Neuaufnahmen eine erweitere Aufnahmeanamnese durch, die die Abfrage der Risikofaktoren für einen Verdacht auf Infektion mit dem Coronavirus enthält.

Sollte ein begründeter Verdacht oder eine Infektion mit dem Coronavirus bestehen, so wird bei dringender Notwendigkeit einer stationären psychiatrischen Behandlung diese im Rahmen der strukturellen Möglichkeiten dennoch gewährleistet. 

Besteht kein zwingender Grund für eine stationäre Aufnahme, wird dies entsprechend dokumentiert und mit dem Patient oder der Patientin ein neuer, späterer Aufnahmetermin vereinbart. 

Bitte beachten Sie folgende behördlich angeordneten Regeln für Ihre Behandlung in unserer Ambulanz:

Bitte bringen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung mit. Ohne diese ist kein Einlass möglich.

    Persönliche Termine in der Institutsambulanz dürfen nur stattfinden, wenn Sie

    • sich nicht körperlich krank fühlen,
    • keine der bekannten Infektionssymptome (z.B. Husten, Fieber) haben
    • in den letzten 14 Tagen keine Kontakte zu positiv getesteten Personen oder Personen mit Verdacht auf eine Corona-Infektion hatten
    • sich nicht in einem der Risikogebiete aufgehalten haben

    Sollte aus den genannten Gründen kein persönlicher Diagnose- oder Behandlungstermin möglich sein, bieten wir Ihnen trotzdem weiterhin Hilfe, Unterstützung und Therapie an. 

    Dies ist telefonisch als auch per Videosprechstunde zu den jeweils mit Ihnen vereinbarten Terminen möglich.  Konkret bedeutet dies, dass wir Sie zu vorab vereinbarten Terminen anrufen.

    Zögern Sie aber nicht, uns selbst anzurufen, wenn Sie unsicher oder in einer Krise sind. Sollten Sie einen persönlichen Termin in der Ambulanz haben und eine entsprechende Bestätigung brauchen, erhalten Sie diese am Empfang.

    • Allgemeinpsychiatrische Institutsambulanz:
      Tel.: +49 541 313-136
      Montag bis Donnerstag 8.15 bis 16.30 Uhr, Freitag 8.15 bis 15.30 Uhr
       
    • Gerontopsychiatrische Ambulanz:
      Tel.: +49 541 313-666
      Montag bis Donnerstag 8.15 bis 12 Uhr
       
    • Suchtmedizinische Ambulanz:
      Tel.:+49 541 313-146
      Montag, Mittwoch, Donnerstag 8.15 bis 16.30 Uhr, Dienstag 10 bis 18 Uhr, Freitag 8.15 bis 15.30 Uhr

    Sollten Sie selbst einen Ihrer Therapietermine nicht wahrnehmen können, informieren Sie unbedingt unsere Anmeldung! 
    Aus Kapazitätsgründen ist es uns nicht möglich, Sie außerhalb der vereinbarten Zeit zurückzurufen. Vereinbaren Sie bitte einen neuen Termin mit der Anmeldung.

    Zum Umgang mit Ängsten und Sorgen rund um Corona haben wir psychologische Tipps zusammengetragen, die Ihnen helfen sollen, mit der Situation besser zurecht zu kommen. Bleiben Sie gesund!

    Hier finden Sie weitere Informationen.

    Risiko: Coronasituation

    Die aktuelle Corona-Pandemie ist besonders für Menschen mit Suchtproblemen eine große Herausforderung. Angst vor dem Unbekannten, fehlende Unterstützung, Isolation, finanzielle Unsicherheit oder fehlende Beschäftigungsmöglichkeiten sind Faktoren, die laut der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) die Gefahr für den Suchtmittelmissbrauch erhöhen. Hinzu kommen die Ausgangsbeschränkungen: Durch das geltende Kontaktverbot leben auch Menschen mit Suchtproblemen zurückgezogener als sonst, was Alkohol- und Drogenmissbrauch nochmals begünstigt.

    Ein Anruf genügt

    Aus diesem Grund hat das Team des Suchtmedizinischen Zentrums im AMEOS Klinikum Osnabrück ein niedrigschwelliges und zeitgemäßes Angebot entwickelt. Über die Telefonnummer +49 541 313 146 können sich Hilfesuchende von Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr anmelden oder ihre Kontaktdaten über den folgenden Link hinterlegen.

    Weitere Informationen finden Sie hier.

    Kontakt:
    Adresse: