AMEOS Gruppe

Auf einen Blick

Aktuelle Information

Besuchszeit ist täglich von 15.00 bis 19.00 Uhr. Zutritt ab 01.10.2022 nur mit einer FFP-2-Maske.
Es muss ein aktueller negativer Antigen-Schnelltest vorgelegt werden. Im Eingangsbereich ist täglich von 14:45 Uhr bis 16:00 Uhr eine externe Teststelle geöffnet. Bitte beachten Sie unsere weiteren Besuchsregeln.

 

 

Wir möchten, dass Sie sich in unserer Klinik medizinisch aber auch sonst rundum gut versorgt wissen. Dazu gehört, dass Sie sich jederzeit über den Stand Ihrer Behandlung informiert fühlen und wissen, was Sie erwartet.
Um einen reibungslosen Behandlungsverlauf zu gewährleisten, haben wir im AMEOS Klinikum St. Elisabeth Neuburg ein prozessorientiertes Qualitätsmanagementsystem (QMS) eingeführt. Damit sichern wir Transparenz in allen Einzelschritten und schaffen die Voraussetzung für eine hohe Qualität in der Patientenbetreuung.

Klinikaufnahme – Untersuchung – Diagnose – Festlegung Therapie – Festlegung der Aufenthaltsdauer – Bei Bedarf Einbezug von Case Management und Sozialdienst – Pflegekonzept – Durchführung Therapiemaßnahmen – Nachbehandlung bei Bedarf – Abschlussbesprechung – Entlassung

Untersuchung – Diagnose – Festlegung Therapie – Festlegung der Aufenthaltsdauer – Klinikaufnahme – Bei Bedarf Einbezug von Case Management und Sozialdienst – Pflegekonzept – Durchführung Therapiemaßnahmen – Nachbehandlung bei Bedarf – Abschlussbesprechung – Entlassung

Untersuchung – Aufnahmediagnose – Klinikaufnahme – Diagnostik und Festlegung Therapie - Durchführung Therapiemaßnahmen – Pflegekonzept – Sozialdienstliche Leistungen – Nachbehandlung und Übergangsmanagement

Klinikaufnahme

Das müssen Sie beachten

Die Aufnahme in die Klinik (stationär) erfolgt bei uns im zentralen Bereich am Empfang, in der PatientenInformationsZentrale (PIZ). Um Wartezeiten für Sie und andere zu vermeiden, bitten wir Sie, den vereinbarten Termin einzuhalten.

Bitte bringen Sie folgende Dinge mit:

  • Einweisung bzw. Überweisung
  • Bequeme Kleidung, z.B. Trainingshose
  • Bequeme Schuhe, Hausschuhe und Badeschlappen
  • Unterwäsche und Socken entsprechend der Aufenthaltsdauer
  • Schlafanzug und evtl. Bademantel
  • Hygieneartikel, Handtücher
  • Aktueller Medikationsplan
  • Medizinische Hilfsmittel wie Hörgeräte, Zahnprothesen etc.
  • Einen kleinen Geldbetrag für Zeitungen etc.
  • Telefonnummern von Angehörigen oder Freunden
  • Ladekabel für Ihr Handy
  • Bücher und Sonstiges zur Beschäftigung

Was Sie nicht mitbringen müssen:

  • Essensvorräte
  • Größere Geldbeträge
  • Bettzeug
  • Wertgegenstände
  • Schmuck

Für Wertgegenstände übernehmen wir keine Haftung.
Bitte beachten Sie besondere Hinweise ausgewählter Stationen wie der Intensivmedizin oder Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie.

Entlassung

auch nach der Klinik gut versorgt

Unsere Entlass-Betreuung im AMEOS Klinikum St. Elisabeth Neuburg kümmert sich um Patientinnen und Patienten, die nach einem stationären Aufenthalt auf Hilfe angewiesen sind. Die Mitarbeitenden unseres Entlass-Managements kümmern sich rechtzeitig darum, dass diese Patienten weiterhin gut versorgt sind und die Anschlussbehandlung / Therapie gewährleistet ist.
Dazu gehört die Sicherung der Pflege und Versorgung bei ihrer Rückkehr in die Wohnung oder beim Übergang in eine ambulante oder stationäre Einrichtung. Wir arbeiten eng zusammen mit Angehören und Hausarztpraxen.

    Im Entlassmanagement organisieren und koordinieren unsere Mitarbeitenden alle notwendigen Maßnahmen nach dem Klinikaufenthalt, unter Berücksichtigung der Zuständigkeiten von Einrichtungen, Ämtern und Experten, die an der Behandlung beteiligt sind.

    Eine frühe Einbeziehung der Angehörigen des Patienten ist ebenso wichtig. Wir helfen mit Rat und Tat und sind Ansprechpartner für alle eventuellen Fragen, die sich den Angehörigen und Patienten nach einem stationären Klinikaufenthalt stellen.

    Wie es für einen Patienten nach dem stationären Klinikaufenthalt im Einzelnen weitergeht, besprechen Sozialdienst und Casemanagement gemeinsam mit den Patienten und deren Angehörigen. (Grundlage dafür ist der Rahmenvertrag über ein Entlassungsmanagement gem. §39 Abs. 1a SGB V.)

    Sozialdienst und Casemanagement sind die Schnittstelle zwischen Patienten, den Angehörigen, dem Behandlungsteam und externen Weiterversorgern. Durch möglichst genaue und frühzeitige Absprachen soll der Übergang vom Krankenhaus in die weitere Versorgung ermöglicht reibungslos verlaufen.

    Unsere Hilfe bei der Pflegeüberleitung umfasst:

    • Antragstellung laut Pflegeversicherungsgesetz
    • Vermittlung der häuslichen Pflege und Versorgung in Zusammenarbeit mit den Sozialstationen und Pflegediensten sowie anderen Einrichtungen im Bereich der Pädiatrie
    • Organisation von Hilfsmitteln
    • Unterstützung bei der Organisation von Kurzzeitpflege oder vollstationärer Pflege
    • Anbindung an frühe Hilfen (KoKi und andere Nachsorgeeinrichtungen wie z.B. Elisa) im Bereich der Pädiatrie

    Unsere Hilfe beim Anschlussheilverfahren umfasst:

    • Organisation der Anschlussheilbehandlungen
    • Organisation der geriatrischen Rehabilitation
    • Organisation der Akutgeriatrie

    Unsere Hilfe bei Unterstützung nach SGB VIII umfasst:

    • Unterstützung bei der Antragstellung
    • Stellungnahme zum Hilfebedarf
    • Begleitung in weiter versorgende Einrichtungen
    Auf einen Blick

    Kontakt

    +49 8431 54-0
    E-Mail schreiben
    AMEOS Klinikum St. Elisabeth Neuburg
    Adresse:
    AMEOS Klinikum St. Elisabeth Neuburg
    Müller-Gnadenegg-Weg 4
    86633 Neuburg an der Donau
    Anfahrt