AMEOS Gruppe

Sozialpädiatrisches Zentrum

Kontakt

Sekretariat SPZ


E-Mail schreiben

Aktuelle Information

Besuchszeit ist täglich von 15.00 bis 19.00 Uhr. Zutritt ab 01.10.2022 nur mit einer FFP-2-Maske.
Es muss ein aktueller negativer Antigen-Schnelltest vorgelegt werden. Im Eingangsbereich ist täglich von 14:45 Uhr bis 16:00 Uhr eine externe Teststelle geöffnet. Bitte beachten Sie unsere weiteren Besuchsregeln.

 

 

SPZ AMEOS St. Elisabeth Neuburg

Wir wollen Kinder und Jugendliche stärken

Im Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) am AMEOS Klinikum St. Elisabeth betreuen wir Kinder und Jugendliche mit allen Formen von Entwicklungsauffälligkeiten, mit chronischen oder langanhaltenden Erkrankungen und / oder seelischen Problemen.
Dabei steht nicht allein die Krankheit als Funktion oder Fehlfunktion im Fokus. Vielmehr sehen wir das Kind als Gesamtpersönlichkeit in seinem sozialen Umfeld mit Familie, Kindergarten oder Schule. Unsere Aufgabe ist es, junge Menschen trotz mancher Hürde in ihrer Lebensführung zu unterstützen und ihnen Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen.

Was sind unsere Leitlinien?

Wertschätzung des Gegenübers, Empathie und Verstehen sowie die Orientierung an bestehenden Fähigkeiten bilden die Grundlagen für unsere Arbeit. Unsere sozialpädiatrische und neuropädiatrische Diagnostik und Therapie bietet kinderärztliche, psychologische und therapeutische Leistungen.

So kommen Sie zu uns:

Alle Angebote des Sozialpädiatrischen Zentrums können, sobald eine Überweisung durch den Kinder- und Jugendarzt vorliegt, in Anspruch genommen werden. (Grundlage hierfür ist § 119 des 5. SGB). Wenn Sie Ihr Kind auf Überweisung Ihres niedergelassenen Kinderarztes bei uns vorstellen möchten, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt über das Kontaktformular auf.

Besondere Angebote und Schwerpunkte am Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ)

Unser Team am Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) versteht sich als Ihr Ansprechpartner für alle Lebensphasen Ihres Kindes. Wir möchten Ihr Kind bestmöglich fördern und behandeln. Zu Beginn unserer Diagnostik steht daher stets das ausführliche Gespräch mit den Eltern und ihrem Kind. Dabei geht es auch um die Vorgeschichte und alle Besonderheiten der Erkrankung.

Nach einer gründlichen kinderärztlichen Untersuchung werden ggf. weitere Untersuchungen und Gespräche durchgeführt, z. B. mit Kollegen der Psychologie, Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie und heilpädagogischen Diagnostik. Bei Bedarf erfolgen weitere spezifische Untersuchungen wie ein EEG.

Individuelle Behandlung und gezielte Förderung
Im Teamgespräch wird anschließend für das Kind ein Behandlungsvorschlag erarbeitet, unter Berücksichtigung der Bedürfnisse des Kindes und der Eltern sowie der sozialen Gegebenheiten.

Unser Ziel
Ziel unserer Sozialpädiatrie es, jedes Kind trotz mancher Belastung oder Erkrankung umfassend zu fördern und seine Familie optimal zu unterstützen. Dazu arbeiten wir eng mit niedergelassenen Ärzten, Frühförderstellen, Therapeuten, Kindergärten, Schulen und weiteren Einrichtungen zusammen.

Wir bieten am Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) unterschiedliche Spezial-Sprechstunden an:

  • Sprechstunde für kinderorthopädische Fragestellungen und zur Hilfsmittelversorgung
  • Labor zur Gang-Analyse
  • Mundmotorik-Sprechstunde
  • Humangenetische Sprechstunde zur Klärung genetisch bedingter oder seltener Störungen

Junge Menschen mit chronischen Schmerzen, wie zum Beispiel Migräne, werden von uns gesondert unterstützt.

Team

Angela Kuß

Leitende Ärztin SPZ, Neuropädiatrie
Dr.

Kerstin Egler

Oberärztin, Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ)

Anna Frey

Therapeutische Leitung, Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ)

Unser Behandlungsspektrum

  • allgemeiner Entwicklungsrückstand
  • nach extremer Frühgeburtlichkeit und bei Komplikationen im Neugeborenenalter
  • angeborene Fehlbildungen oder Störungen (wie z. B. Down-Syndrom)
  • unklare und abzuklärende Entwicklungsbesonderheiten
  • Auffälligkeiten in Motorik und Wahrnehmung
  • emotionale Auffälligkeiten im Kindergartenalter
  • Sprachstörungen
  • Aufmerksamkeits- und Aktivitätsstörungen im Vorschulalter
  • Lern- und Leistungsstörungen
  • Epilepsie mit Entwicklungsauffälligkeiten
  • Cerebralparese und andere Bewegungsstörungen
  • Hirnanlagestörungen
  • Hirnschädigungen
  • Verdacht auf genetische Auffälligkeiten
  • körperliche und geistige Behinderungen
  • exzessives Schreien, Unruhe
  • Schlafstörungen
  • Fütterstörungen, Probleme bei der Nahrungsaufnahme
  • Trotzverhalten
  • exzessives Klammern
  • anhaltende Schmerzen
  • chronische Kopfschmerzen
  • chronische Krankheiten einschließlich Anfallsleiden
  • schwere Erkrankungen, die sich im Alltag auswirken
Sozialpädiatrisches Zentrum

Kontakt

Sekretariat SPZ


E-Mail schreiben
AMEOS Klinikum St. Elisabeth Neuburg
Adresse:
AMEOS Klinikum St. Elisabeth Neuburg
Müller-Gnadenegg-Weg 4
86633 Neuburg an der Donau
Anfahrt