AMEOS Gruppe

Intensivmedizin

Aktuelle Informationen

Wir sind für Sie da

Zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus finden alle wichtigen Informationen zur aktuellen Besuchsregelung hier.

Wir sind für Ihre Gesundheit da. Sie sind auch in Corona-Zeiten bei uns sicher.

Auf unserer interdisziplinären Intensivstation werden bei Bedarf Patientinnen und Patienten aller Fachabteilungen des AMEOS Klinikums Halberstadt aufgenommen und behandelt. Dies erfolgt in der Regel nach einer größeren Operation oder bei schweren Störungen von Organfunktionen, zum Beispiel nach einem Herzinfarkt oder einem schweren Verkehrsunfall.

Die kollegiale Zusammenarbeit des ärztlichen und pflegerischen Personals aller beteiligten Fachabteilungen steht auf unserer interdisziplinären Intensivstation im Vordergrund. 

Hauptziel der intensivmedizinischen Behandlung und Pflege ist die Verhinderung von Störungen beziehungsweise Verbesserung von lebenswichtigen Körperfunktionen. Wir überwachen über einen Monitor verschiedene Parameter wie Blutdruck, Puls, Atem und den Sauerstoffgehalt im Blut sowie die Körpertemperatur der Patientinnen und Patienten. Alle Geräte reagieren mit optischen und akustischen Signalen auf kleinste Veränderungen der Parameter. Unsere erfahrenen Mitarbeitenden können die Alarmsignale akustisch unterscheiden sowie auf dem Monitor in der Pflegezentrale sehen. Die meisten Meldungen haben bis zu ihrer Bestätigung Zeit, ohne die Patientinnen und Patienten dadurch in Gefahr zu bringen, so dass die Mitarbeitenden ihre aktuelle Aufgabe zu Ende bringen können. In dringenden Fällen wird immer zeitgerecht reagiert.  

Um Medikamente und Nahrung zu verabreichen kann es notwendig sein, unterschiedliche Katheter und Sonden anzulegen. Falls notwendig, werden Körperflüssigkeiten in verschiedene Gefäße abgeleitet, die am Bett angebracht werden.

Sollte eine Unterstützung oder Übernahme der Atmung erforderlich sein, erfolgt dies durch ein Beatmungsgerät. Hierfür wird eine Maske verwendet oder ein Beatmungsschlauch, der in die Luftröhre eingebracht wird.

Ein Mensch, der Ihnen am Herzen liegt, befindet sich auf unserer interdisziplinären Intensivstation. Die Sorge um sein Wohlergehen erfüllt Sie mit Bedenken, wirft Fragen auf und sorgt für Unsicherheiten. Wir möchten Ihnen helfen, diese schwierige Situation zu erleichtern und begleiten Sie in dieser Zeit. Bitte zögern Sie nicht und sprechen Sie uns für einen individuellen Besuchstermin an.

  • Wir empfehlen, dass nur engste Angehörige unsere Patientinnen und Patienten besuchen.
  • Vor dem Betreten der Intensivstation ist eine Händedesinfektion durchzuführen. Wenn es notwendig ist, erhalten Sie außerdem einen Schutzkittel von uns.
  • Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie eine Sitzgelegenheit wünschen. Nehmen Sie nicht im Patientenbett Platz, da dadurch unter Umständen Schläuche und Drainagen abgeknickt oder versehentlich gezogen werden können.  Auch eine Keimübertragung wird dadurch erleichtert.
  • Bitte beachten Sie, dass höchstens zwei Personen gleichzeitig am Bett Ihres Angehörigen sein können. Wenn Sie Personen unter 14 Jahren mitbringen möchten, besprechen Sie dies bitte vorher mit uns.
  • Aus hygienischen Gründen dürfen weder Schnitt- noch Topfblumen auf die Intensivstation gebracht werden. Gern können Sie persönliche Gegenständen wie ein Foto der Familie oder dergleichen mitbringen. (Wir werden für mitgebrachte Gegenstände keine Haftung übernehmen.)
  • Wir empfehlen, beim Verlassen der Intensivstation die Händedesinfektion durchzuführen. 
     
  • Reden Sie mit Ihrer angehörigen Person. Dabei genügt es, den Namen zu nennen und zu sagen, wer da ist. Berühren Sie Ihren Angehörigen oder Ihre Angehörige und streicheln Sie die Person, während Sie mit ihr sprechen.
Dr. med.

Thomas Köhler

Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin
Intensivmedizin

Kontakt Sekretariat

Jana Kaufmann


+49 3941 64 5404
+49 3941 64 5450
E-Mail schreiben
AMEOS Klinikum Halberstadt
Adresse:
AMEOS Klinikum Halberstadt
Gleimstraße 5
D-38820 Halberstadt
Anfahrt