AMEOS Gruppe

Projekte

Hintergrund:

  • Zwischen 30-40 % der Beschäftigten & und mehr als 50 % der Auszubildenden in der Pflege rauchen.
  • Die Hälfte der Raucherinnen und Rauch ist mit ihrem Rauchverhalten unzufrieden.
  • Rauchen während der Dienstzeit führt zu „Reibereien“ untereinander.
  • 70 % der Auszubildenden & Beschäftigten fühlen sich gelegentlich bis sehr oft durch den Rauchgeruch gestört.
  • Spezifische zielgruppenorientierte Angebote zur Vorbeuge & als Unterstützung beim Ausstieg speziell für den Ausbildungsbeginn fehlen.

Bausteine:

  1. Steuerungsgruppe
  2. Informationsveranstaltung
  3. Workshop
  4. Aktive Stressprävention
  5. astra-aktiv-Projekt uns Rauchstopp-Angebote, wie den Rauchstopp-Kurs „Das Rauchfrei Programm“; das Rauchstopp-Telefon der BZgA „Fax to Quit" oder den Rauchstopp-Onlinekurs „SQUIN - SMOKE QUIT WIN!“

Ziele:

  • Rauchfreie Schüler bleiben rauchfrei
  • Raucherinnen bzw. Raucher werden rauchfrei oder rauchen weniger
  • Pflegeschülerinnen und Schüler lernen erfolgreicher mit Stress umzugehen
  • Auszubildende in der Schule und Praxiseinrichtungen unterstützen sie dabei

Alle weiteren Informationen finden Sie hier und auf den Internetseiten des Modellprojektes astra

Mitarbeiterprojekt: "Fit bleiben während der Arbeit"

Um ein umfassendes Wohlbefinden bei den Mitarbeitern der AMEOS Klinika Aschersleben und Staßfurt zu erreichen und zu fördern, wurde 2005 das Projekt „Fit bleiben während der Arbeit“ eingeführt. Denn ob Schichtarbeit oder hohe physikalische und psychische Belastungen - Mitarbeiter in einem Krankenhaus sind besonderen Belastungen ausgesetzt.

Die Lebensmaxime dabei ist die Prävention, um gesund alt zu werden.
Als Grundvoraussetzung ist der kostenlose medizinische Check up der Mitarbeiter zu sehen und eine anschließende sportmedizinische Beratung.
Der Betriebssport ist Ausgleich zu körperlichen, geistigen und nervlichen Belastungen. Mit der Ernährungsberatung soll ein weiteres gesundheitsorientiertes Verhalten erreicht werden.

Ergänzt wird das Angebot durch aktive und passive Pausenregelung sowie Entspannungsangebote. Weiterhin werden Rückenschulangebote angeboten. Ziel des Projektes sind die Förderung von Gesundheit, die Verbesserung des Gesundheitszustandes und –verhaltens und damit verbunden eine Senkung der Arbeitsunfähigkeit und eine Erhöhung der Arbeitszufriedenheit. Auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist Ziel von weiteren Bestrebungen unter dem Projekt Erfolgsfaktor Familie.

Im Bildungszentrum "Albert Schweitzer" wird das Konzept des Gesundheitsfördernden und Rauchfreien Krankenhauses gelehrt. Zurzeit erfolgt ein 3-Jahres Projekt rauchfreies Krankenhaus.

Die stetig steigende Zahl von pflegeintensiven Patienten mit chronischen Wunden und Wundheilungsstörungen macht ein professionell geführtes „Wundmanagement“ erforderlich, um sie vor Folgeschäden zu bewahren. Problemwunden wie z.B. Dekubitalulzera benötigen eine bestmögliche Behandlung. Jede Wunde benötigt, je nach Art und Ursache ihrer Entstehung, eine andere Herangehensweise.Sobald eine Problemwunde bei einem Patienten auftritt, wird der Wundmanager informiert. Er dokumentiert die Wunde und entscheidet, welche Art der Therapie von Nöten ist. Das Wundmanagement richtet sich immer nach den modernen Leitlinien der Wundmedizin.

Ein weiteres Patientenprojekt ist das „Entlassungsmanagement“. Dieses dient der Lösung von Schnittstellenproblemen bei der Überleitung eines Patienten vom Krankenhaus in die poststationäre Versorgung. Patienten mit einem erhöhten, poststationären Betreuungs- und Versorgungsbedarf erhalten ein individuelles Entlassungsmanagement zur Sicherung einer kontinuierlichen und bedarfsgerechten Betreuung und Versorgung. Denn Patienten und Angehörige bedürfen einer adäquaten Abklärung, Beratung, Schulung und/oder Koordinationsleistungen von weiterführenden Dienstleistungen. Erweiternd ist dabei die Koordination von rehabilitativen Maßnahmen und hausärztlicher Betreuung durch unsere Sozialmitarbeiter.Ein weiteres Patienten- und Angehörigenkonzept sind Veranstaltungsangebote zu Risikofaktoren unter dem Gesichtspunkt „Gesund alt werden“.

Nichtraucherschutz im Krankenhaus sollte eine Selbstverständlichkeit sein! Denn ein Krankenhaus ist ein Ort für Menschen, die dort genesen und gleichzeitig zu einer gesundheitsförderlichen Lebensweise befähigt werden sollen.

Es geht hierbei nicht um generelle Rauchverbote, sondern um einen umfassend organisierten betrieblichen Gesundheitsschutz im Rahmen des Nichtraucherschutzgesetzes. Dafür sind Angebote zur Raucherberatung und Tabakentwöhnung für Patienten und Mitarbeiter notwendige Bestandteile. In diesem Zusammenhang werden regelmäßig Raucherentwöhnungskurse angeboten und durchgeführt. Seit Februar 2007 trägt das Klinikum das Bronze-Zertifikat „Rauchfreies Krankenhaus“. Im Jahr 2014 erfolgt die Rezertifizierung.

„Gesund macht Schule“ (Pfeilergraben) / „Gesund und vital“ (Albert-Schweitzer Ganztagsschule)

Der sich verschlechternde Gesundheitszustand von Kindern und Jugendlichen, Bewegungsmangel und Fehlernährung sind Themen, mit denen sich auch die Schulen im Salzlandkreis befassen.

Aus diesem Grund erfolgte eine Kooperation des AMEOS Klinikums Aschersleben mit der Grundschule Luisenschule und weiterführend mit der Grundschule Pfeilergraben durch das Projekt AOK – Gesund macht Schule. Ebenfalls wird mit dem Projekt „Gesund und vital“ in der Ganztagsschule Albert Schweitzer dieser Entwicklung entgegengewirkt. Beide Projekte haben dabei das erweiternde Ziel Gesundheitsbildung.

Die Zusammenarbeit von Lehrern, Schülern, Eltern, Ärzten und weiteren Partnern, die im Bereich der Kindergesundheit als Akteure arbeiten, ist hierbei die Grundlage. Aktionen wie der „Schulranzen-TÜV“, Leistungs- und Koordinationstests, eine segmentale Körperanalyse, Schwimmunterricht, ein Besuch der Kinderstation des AMEOS Klinikums Aschersleben, Elternabende und viele weitere Aktivitäten sollen den Kindern eine gesunde Lebensführung näher bringen und ihnen helfen, eine positive Einstellung zu ihrem Körper zu finden. Das AMEOS Klinikum Aschersleben fungiert als Koordinator der Gesundheitsförderung und übernimmt eine Partnerschaft zur Unterstützung.

Im Projekt „Netzwerk Gesundheitsförderung“ im Salzlandkreis werden gesundheitsfördernde Angebote für den Salzlandkreis vom Kind bis zum Senioren geschaffen. Hierbei werden unter medizinischen Aspekten gesundheitsförderliche Maßnahmen zur Grunderhaltung entwickelt.Ortsansässige Unternehmen können Angebote zum betrieblichen Gesundheitsmanagement, diese berücksichtigen die Spezifika des Unternehmens, wahrnehmen.Bestehende Kooperationen:

  • Grundschule „Pfeilergraben“
  • Ganztagsschule „Albert Schweitzer“
  • Bildungszentrum „Albert Schweitzer“
  • Stadtwerke Aschersleben GmbH
  • SV Lokomotive e.V.
  • HC Aschersleben

Weitere gesundheitsfördernde Aktivitäten des Klinikums bestehen in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Sachsen-Anhalt für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen (LVSAPR), der Landesvereinigung für Gesundheit (LVG), dem Landessportbund Sachsen-Anhalt (LSB) und dem Institut für Qualität in der Arbeit (INQA) wie z. B. Gesundheitsbildung zu Risikofaktoren in Form von Gesundheitstagen, Herz-Aktiv-Monat, Veranstaltungen mit der Deutschen Herzstiftung.

Adresse:
AMEOS Klinikum Aschersleben
Eislebener Strasse 7a
D-06449 Aschersleben
Anfahrt