AMEOS Gruppe

Geriatrie

Kontakt Sekretariat

Andrea Smidt


+49 208 695 5301
E-Mail schreiben

Aktuelle Information

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zur aktuellen Besucherregelung.

ACHTUNG: Ab sofort gilt eine Testpflicht für ambulante Patientinnen und Patienten.

Wir sind für Ihre Gesundheit da. Sie sind auch in Corona-Zeiten bei uns sicher.

In unserer Klinik für Geriatrie behandeln wir Patientinnen und Patienten, die aufgrund einer akuten Erkrankung vom Verlust ihrer bisherigen Mobilität und Selbständigkeit bedroht sind.

Ein wichtiger Schwerpunkt – neben der Behandlung bei akuten und chronischen Erkrankungen – ist das Wiedererlangen und der Erhalt ihrer Selbstständigkeit und Alltagsfähigkeit. Deshalb setzen wir auf einen ganzheitlichen Ansatz, mit modernen diagnostischen und therapeutischen Methoden.

Nachdem wir Ursachen für Beschwerden abgeklärt haben, sorgen wir dafür, dass nach erfolgter Diagnose schnell eine multiprofessionelle Therapie eingeleitet wird. Unser Team setzt sich aus ärztlichen Mitarbeitenden, speziell geschulten Pflegekräften, therapeutischem Fachpersonal des AMEOS Reha Zentrums Oberhausen und einem psychologisch geschulten Kollegium zusammen.

Wir arbeiten eng mit unserer Klinik für Innere Medizin und anderen Fachbereichen zusammen, um Ihnen die besten Behandlungsmöglichkeiten mit hochmoderen Diagnostik- und Therapieverfahren aus einer Hand anbieten zu können.

Wir sind umgezogen! Sie finden uns vorrübergehend im AMEOS Klinikum St. Clemens Oberhausen. Die geriatrische Tagesklinik bleibt weiterhin in Osterfeld.

Dr. med.

Janine Apitz

Ärztliche Leiterin der Klinik für Geriatrie

Unsere Tagesklinik ist eine teilstationäre Einrichtung, die Patientinnen und Patienten nur tagsüber besuchen – während sie die Abende, Wochenenden und Feiertage weiter in ihrer gewohnten Umgebung verbringen. Unser Ziel ist es, dass sie nach einem ambulanten medizinisch-therapeutisch-pflegerischen Aufenthalt in unserer Tagesklinik ihren Alltag wieder selbstständig meistern können. So kann beispielsweise eine frühzeitige ambulante Rehabilitation nach einem Krankenhausaufenthalt eine schnelle Wiedereingliederung ins „normale Leben“ unterstützen – oder einen befürchteten stationären Krankenhausaufenthalt sogar ersetzen.

Zu einem Aufenthalt in unserer Tagesklinik holen wir die Patientinnen und Patienten morgens zu Hause ab – und bringen sie nachmittags wieder zurück. Dadurch können wir ihnen die psychische und emotionale Belastung eines Krankenhausaufenthalts ersparen.

Kontakt: 
Geriatrische Tagesklinik im 
AMEOS Klinikum St. Marien Oberhausen
Nürnberger Str. 10
46117 Oberhausen

Tel.: +49 208 8991 5545

Die zunehmende Alterung unserer Bevölkerung wird sich auch in wachsendem Ressourcenverbrauch im Gesundheitswesen auswirken – und dadurch zu einer wichtigen gesellschaftspolitischen Herausforderung werden.

Besondere Bedeutung kommt dabei dem Alterstrauma zu: Verletzungen im Alter (sogenannte Altersfrakturen) werden den höchsten Bettenbedarf im Krankenhaus verursachen – noch vor dem Schlaganfall und den Herzkreislauferkrankungen.

Wir verfügen in den AMEOS Einrichtungen Oberhausen mit einer Akut- und Notfallmedizin, einer geriatrischen Klinik und geriatrischen Tagesklinik, einem Reha Zentrum, einer Sozialstation, drei Pflege Zentren und umfassenden sozialen Diensten über eine hervorragende Infrastruktur. Diese ermöglicht es uns, Patientinnen und Patienten mit Altersfrakturen unter bestmöglicher Nutzung vorhandener Ressourcen zu behandeln und mit dem Ziel der Wiedererlangung größtmöglicher Eigenständigkeit zu rehabilitieren.

Schnelle Diagnose, interdisziplinäre Behandlung

Unsere Patientinnen und Patienten erhalten eine individuell abgestimmte und aus Behandlungsmodulen zusammengesetzte, unfallchirurgisch-, geriatrisch- und rehabilitativ-interdisziplinäre Versorgung. Die Behandlung vollzieht sich über standardisierte Behandlungspfade und mündet in einem messbaren und überprüfbaren Behandlungsergebnis. Unser Ziel ist es, den uns anvertrauten Menschen eine Rückkehr in ihre ursprüngliche häusliche und soziale Umgebung zu ermöglichen.

Mit unserem Zentrum für Alterstraumatologie beschreiten wir den Weg eines differenzierten und zugleich umfassenden Qualitätsmanagements, das Behandlungsabläufe und Ergebnisse jederzeit transparent, nachvollziehbar und überprüfbar macht.
Jedem Mitarbeitenden des Zentrums steht ein elektronisches Qualitätsmanagement-Handbuch zur Verfügung. Dieses unterstützt die Einhaltung von Behandlungsalgorithmen und Verfahrensanweisungen und sichert den Weg zu einer herausragenden medizinischen Ergebnisqualität.

Wir behandeln unfallverletzte Patieninnen und Patienten ab dem 65. Lebensjahr mit folgenden Altersfrakturen:

  • Hüftgelenknaher Oberschenkel
  • Schultergelenknaher Oberarm
  • Handgelenk
  • Wirbelsäule
  • Becken
  • Ausbrüche von Hüft- und Knieprothesen

Unsere Geriatrische Akutklinik bietet Patientinnen und Patienten eine umfassende Diagnostik und Therapie bei internistischen Erkrankungen im höheren Lebensalter. In diesem Lebensabschnitt treten auch häufig gleichzeitig Erkrankungen mehrerer Organsysteme auf – man spricht hier von der sogenannten Multimorbidität. Deshalb berücksichtigen wir auch vorhandene neurologische und orthopädische Begleiterkrankungen besonders. Wir sehen jeden einzelnen Menschen in der Gesamtheit seiner Erkrankungen, Zustände und Bedürfnisse.

Drohende Verluste von Selbstständigkeit und der Alltagsfähigkeit

Die meisten akuten Erkrankungen im fortgeschrittenen Alter sind damit verbunden, dass jemand im Alltag nicht mehr selbstständig zurechtkommt – und das führt oft zu einer dauerhaften Pflegebedürftigkeit.

Um das zu verhindern, bekommen Patientinnen und Patienten in unserer Klinik neben der umfassenden internistischen Therapie bei entsprechender Notwendigkeit auch eine geriatrische Frührehabilitation. Diese wird von einem multiprofessionellen geriatrischen Behandlungsteam durchgeführt. Dazu gehören unsere Ärztinnen und Ärzte, Pflegekräften und das Team von Physio- und Ergotherapie und Logopädie sowie eine Psychologin und der Sozialdienst der Geriatrischen Klinik und des AMEOS Reha Zentrums Oberhausen.

Der individuelle Therapieplan baut auf dem umfassenden Eingangsbefund (erstellt nach wissenschaftlich anerkannten Kriterien, dem sogenannten Basis-Assessment) auf. Regelmäßig finden Einzeltherapien in den Bereichen Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und Psychologie statt.

Darüber hinaus werden in wöchentlichen Teamzusammenkünften Behandlungsfortschritte besprochen und dokumentiert. Außerdem werden weitere Frührehabilitationsziele definiert und der Entlassungszeitpunkt vorbereitet. Am Ende der Behandlung wird das erreichte Behandlungsziel in Form eines Ausgangs-Assessments dokumentiert.

Geriatrie

Kontakt Sekretariat

Andrea Smidt


+49 208 695 5301
E-Mail schreiben
AMEOS Klinikum St. Clemens Oberhausen
Adresse:
AMEOS Klinikum St. Clemens Oberhausen
Wilhelmstr. 34
D-46145 Oberhausen
Anfahrt